Loading color scheme

3 Tipps für echte Harmonie im Coworking Space

Was früher als alternatives Office-Konzept für Startups und EPUs galt, hat sich gewandelt: Der Coworking Space wird als Teil von „new work“ auch bei großen Unternehmen mit einstmals klassischen Großraumbüros immer beliebter.
Damit der Open Workspace auch als positive Arbeitsumgebung mit harmonischem Arbeitsklima funktionieren kann, gibt es einige praktische Tipps für Harmonie im Coworking Space:

Ein guter Coworking Space bietet Rückzugsräume

Wer an Coworking denkt, sieht vor seinem geistigen Auge eine große, offene Bürofläche mit modernen Arbeitsplätzen. Natürlich gehören diese offenen Arbeitsflächen zu jedem Coworking Space, ein gutes Konzept sollte aber auch temporäre Rückzugsräume beinhalten. Ein wichtiges Telefonat mit dem Kunden, ein privates Gespräch oder ein Arbeitstask, der absolute Ruhe erfordert: Ein durchdachter Coworking Space bietet für diese Gelegenheiten private Büros und Rückzugsräume für Ruhe und Privatsphäre. Immer öfter sieht man auch Telefonzellen im Open Workspace, zwar ohne Münzapparat, aber mit einem ruhigen Platz für ein Gespräch am Smartphone.

Für Harmonie im Coworking Space sollten alle Coworker diese Rückzugsräume aktiv nutzen. Auch wenn Sie nur kurze Telefonate lautstark inmitten ihrer Bürokollegen führen, werden Sie nach einiger Zeit trotzdem zum Störenfried „avancieren“.

Networking im Arbeitsalltag

Der große Vorteil vom Open Workspace für Unternehmen liegt in der dynamischen Arbeitskultur und einem kommunikationsfördernden Arbeitsumfeld. Damit Kollegen sich auch tatsächlich verstärkt austauschen und Networking betreiben, müssen bereits bei der Planung des Coworking Spaces ausreichend Platz für ein Working Café und Loungezonen vorgesehen werden. Die Ausstattung der Kaffee- und Loungebereiche sollte möglichst zum Verweilen einladen und echten Komfort bieten. Die zentralen Anlaufpunkte fördern

  • eine gesunde Gemeinschaft,
  • offenen Gedankenaustausch und
  • Kommunikation abseits der klassischen, formalen Meetings.

Damit man als Coworker von der neuen Arbeitsumgebung wirklich profitiert, sollte man offen für diesen Socialising-Effekt der Open Workspaces sein. Auch wenn Ihre Arbeitsnormalität früher vorsah, ausschließlich zu den offiziellen Kaffeepausen die Cafeteria zu besuchen, sollten Sie sich von diesen starren Arbeitsmustern lösen! Der Coworking Space soll Ihnen den Raum geben, möglichst kreativ und wirkungsvoll zu arbeiten. Außerdem werden Sie von häufigeren Gesprächen mit Kollegen und Gästen im Office profitieren, neue Sichtweisen erfahren und Kontakte knüpfen.

Rücksichtsvolles Handeln bleibt zeitlos

Egal wie wir unsere Office-Konzepte der Zukunft gestalten, ein Faktor bleibt stets tugendhaft und erfolgversprechend: Nehmen Sie Rücksicht auf Ihr Umfeld!

  • Sie sind ein Arbeits-Messie und tagsüber herrscht Chaos auf Ihrem Schreibtisch? Halten Sie den Arbeitsplatz im Coworking Space trotzdem möglichst sauber und vor allem, verlassen Sie ihn abends so, wie Sie ihn morgens vorgefunden haben.
  • Sie sind fasziniert vom Dabbawala-Prinzip in Indien? Halten Sie Ihren Mittagslunch trotzdem nicht am Schreibtisch und aromatisieren damit die gesamte Bürofläche, sondern nutzen Sie dafür das Working Café!
  • Sie lieben Musik für kreatives Arbeiten? Das ist wunderbar und hat seine Berechtigung. Setzen Sie aber bitte Kopfhörer auf, damit Ihre Kollegen nicht in kurzer Zeit Ihre gesamte iTunes-Biobliothek kennen.
  • Sie sind ein Tollpatsch und zerdeppern häufiger Kaffeetassen oder Gläser? Kein Problem, sowas kommt in den besten Bürogemeinschaften vor. Einzig geben Sie bitte Bescheid, sodass die Gegenstände ersetzt werden können.

Harmonie im Coworking Space wird wesentlich von einer guten Balance aus Rücksichtnahme und Offenheit aller Coworker, sowie einem gelungenen Konzept des Open Workspace beeinflusst.